No 32

Escher, Johann Conrad (vom Luchs)

geboren 31.1.1761 Baden,gestorben 3.5.1833 vermutlich Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Johann Heinrich, Ratsherrn, und der Dorothea Ott. ∞ 1785 Anna von Muralt, Tochter des Conrad, Rittmeisters. 1782 Zürcher Sanitätsschreiber, 1783 Ratssubstitut, 1785 Oberratssubstitut und Legations-Sekretär, 1787 Unterschreiber, 1794 Stadtschreiber. 1798-1802 Mitglied der Verwaltungskammer des Kt. Zürich, davon 1801-02 als Präsident. 1799 Angehöriger des Gr. Rats der Helvet. Regierung, daraufhin Mitglied der Notabelnversammlung zur Beratung der neuen Helvet. Verfassung. 1803-14 Bürgermeister des Standes Zürich. 1815 eidg. General-Kommissar im ehemaligen Fürstbistum Basel. 1805, 1811, 1817 und 1820 Gesandter bei der Tagsatzung sowie 1818 als ausserordentlicher schweiz. Gesandter am grossherzogl.-bad. Hof in Karlsruhe. 1815 wurde ihm das regimentsfähige Bürgerrecht von Bern verliehen.


Literatur
– G. von Escher, Genealogie der Fam. E. vom Luchs, Ms., o.J. (StAZ)

Autorin/Autor: Katja Hürlimann