No 39

Wirz, Theodor

geboren 21.8.1842 Sarnen, gestorben 13.9.1901 Sarnen, kath., von Sarnen (Freiteiler). Sohn des Franz ( -> 7). Bruder des Adalbert ( -> 1). Ledig. Gymnasium in Sarnen, Lyzeum in Dillingen (Bayern), Rechtsstud. in Basel, Freiburg i.Br. und Freiburg. 1867 Mitglied des Obwaldner Dreifachen Rats, 1868-1901 Kantonsrat (1872, 1878, 1881 Präs.), 1868-76 Mitglied und Präs. der unteren kant. Gerichte, ab 1885 Präs. des Revisions- und Kassationsgerichts sowie 1901 des Obergerichts. 1868-1900 Mitglied und mehrmals Präs. des Bürgergemeinde- und des Einwohnergemeinderats von Sarnen. 1876-1901 Obwaldner Regierungsrat, elfmal Landammann, 1876-1901 Erziehungsrat (ab 1884 Präs.), 1884-1900 Salzdirektor. 1871-72 Nationalrat, 1872-1901 Ständerat (1885 Präs.), 1885-92 Präs. der kath.-konservativen Fraktion der Bundesversammlung, 1888 bundesrätl. Gesandter zum Papst zur Regelung der Tessiner Bistumsfrage. 1861 Mitglied und 1867-68 Zentralpräs. des Schweiz. Studentenvereins, 1870 Mitgründer und langjähriger Mitarbeiter des "Obwaldner Volksfreunds", 1886-1901 Verwaltungsratspräs. der Obwaldner Kantonalbank. W. war einer der führenden Vertreter des polit. Katholizismus in der Schweiz.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 330 f.
– E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 191 f.

Autorin/Autor: Niklaus von Flüe