Anna Feodorowna

geboren 23.9.1781 (Julie) Coburg (Bayern), gestorben 15.8.1860 Bern, prot., ab 1795 russ.-orthodox. Tochter des François, Hzg. von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1800-06). ∞ 1796 Konstantin Pawlowitsch, Grosshzg. von Russland (geschieden 1820). Nach mehreren unglückl. Ehejahren floh A. aus St. Petersburg, um sich 1813 in Bern niederzulassen. 1814 erwarb sie ein am Aareufer gelegenes Landgut, dem sie den Namen Elfenau gab. Sie liess das Gut im Empirestil umbauen und einen engl. Garten anlegen. Dort empfing sie ihre Fam. (so auch ihren Bruder Leopold, den künftigen belg. Kg.), die bessere Berner Gesellschaft, die russ. Kolonie sowie unzählige ausländ. Diplomaten. Als Musikliebhaberin beteiligte sie sich am kulturellen Leben der Stadt. A. hatte zwei illegitime Kinder: Ihr Oberhofmeister, der Berner Rudolf Abraham Schiferli, war der Vater ihrer 1812 geb. Tochter Hilda.


Archive
– BBB, Nachlass
– Mobiliar im Schloss Oberhofen am Thunersee
Literatur
– Alville, Elfenau, 1959
– Alville, Des cours princières aux demeures helvétiques, 1962

Autorin/Autor: Lucienne Hubler / SU