Textilverband Schweiz (TVS)

Der TVS ging aus dem 1874 gegr. Verein schweiz. Baumwollspinner hervor. Bis 1884 entwickelte sich dieser zum Spinner-, Zwirner- und Weberverein. Trotz Koordination mit weiteren Organisationen der Textilverarbeitung wurde erst 1969 der Dachverband der schweiz. Textilindustrie gegründet. Dieser wandelte sich 1972 zur Schweiz. Textilkammer und 1992 zum TVS mit Sitz in Zürich, der 1998 mit Swissfashion (Gesamtverband der schweiz. Bekleidungsindustrie) fusionierte. 2001 umfasste der Verband rund 200 Firmen mit 22'600 Beschäftigten, davon rund zwei Drittel in der Textil- und ein Drittel in der Bekleidungsindustrie. Der Maschinenbestand des TVS umfasste im Jan. 2002 230'501 Ringspindeln, 42'615 Zwirnspindeln, 2'112 Web- und 314 Stickereimaschinen. Ausserdem unterhält der Verband eine eigene Fachschule an den drei Standorten Zürich, Wattwil und St. Gallen.


Literatur
125 Jahre T., 1999

Autorin/Autor: Hans Stadler