Bellmann, Hans

geboren 25.9.1911 Turgi,gestorben 26.10.1990 Wiggwil (Gem. Beinwil), ref., Deutscher bis 1936, ab 1939 von Gebenstorf. Sohn des Georg Albin, Galvaniseurs von Dresden, und der Maria Katharina geb. Eckhardt. ∞ Rosmarie Rüeger. Bauzeichnerlehre in Baden, 1931-33 Stud. am Bauhaus in Dessau und Berlin. Bauhausdiplom 1933. 1934 Rückkehr in die Schweiz, 1934-38 Zusammenarbeit mit der Firma Wohnbedarf AG Zürich, 1939-45 in versch. Architekturbüros in Zürich, Lugano, Bern, dann freier Architekt und Produktgestalter. Formberater für Therma AG (Schwanden GL) und Homoplax (Fideris). 1948-55 Lehrtätigkeit an der Kunstgewerbeschule Zürich, 1953-54 Gastdozent an der Hochschule für Gestaltung in Ulm, 1958-59 Lehrtätigkeit an der Gewerbeschule Basel, 1964-65 Gastdozent an der Univ. von Washington (Seattle, USA). Beteiligung an internat. Ausstellungen. Mehrere Auszeichnungen "Die gute Form", u.a. für den Einpunkt-Stuhl 1952 und das Lavabo Carina 1953.


Literatur
Hans B., Ausstellungskat. Basel, 1991
Architektenlex., 47

Autorin/Autor: Andrea Weibel