No 2

Böhler, Fred

geboren 26.7.1912 (Fritz Walter) Zürich, gestorben 10.1.1995 Zumikon, von Zürich. Sohn des Fritz und der Maria Katharina geb. Maurer. ∞ Edith Fausta Jenne. 1927-31 Lehre als Textilzeichner in Zürich, gleichzeitig privater Klavierunterricht, 1929 erste Auftritte in Amateurbands und erste Plattenaufnahmen. 1931-36 Stud. am Konservatorium Zürich, 1936 Debüt als Berufsmusiker. 1943 bildete B. als Pionier der Schweizer Jazzszene eine Big Band, die bis 1948 Bestand hatte; anschliessend trat er mit Kleinensembles auf und gab erfolgreiche Gastspiele in Deutschland, Holland und Dänemark. Ab 1954 war er als Organist tätig; er begleitete Zarah Leander, Edith Piaf und Josephine Baker. Ab 1965 betrieb B. ein eigenes Elektroakustikgeschäft. 1992 wandte er sich wieder dem Jazz zu und gab Konzerte. Eine CD mit gesammelten Big-Band-Nummern erschien 1992 ("The Bigband Years").


Literatur
Fred B.: sein Leben, seine Musik, 1996, (mit Diskografie)

Autorin/Autor: Georg Modestin