23/02/2015 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 2

Kienast, Dieter

geboren 30.10.1945 Zürich,gestorben 23.12.1998 Zürich, von Zollikon. Sohn des Heinrich Alfred und der Elisabeth geb. Sommerauer. ∞ 1969 Erika Lüder, Deutsche. 1962-65 Gärtnerlehre in Zürich. 1970-75 Stud. der Landschaftsplanung an der Gesamthochschule Kassel, 1978 Promotion. Als Landschaftsarchitekt Mitinhaber der Firma Stöckli Kienast & Koeppel in Zürich und Wettingen. 1980-91 Prof. für Gartenarchitektur am Interkant. Technikum Rapperswil (SG), daneben 1981-85 fachtechn. Leiter des Botan. Gartens Basel in Brüglingen und 1985-97 Dozent für Landschaftsgestaltung an der ETH Zürich. 1992-97 Prof. am Institut für Landschaft und Garten der Techn. Universität Karlsruhe. 1995-98 Mitinhaber des Büros Kienast Vogt Partner Landschaftsarchitekten Zürich und Bern. 1997-98 Prof. für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich. K. zählte zu den renommiertesten Landschaftsarchitekten Europas der 1990er Jahre.


Werke
Gärten, 1997
Kienast Vogt: Aussenräume, 2000
Literatur
Architektenlex., 312 f.
– M.R. Dean et al., Dieter K., 2004

Autorin/Autor: Udo Weilacher