Avanzini

Tessiner Fam. (auch de Avanzino, de Vanzino) aus dem Malcantone, hauptsächl. in Curio ansässig, wo sie seit der 2. Hälfte des 14. Jh. belegt ist. Vom 15. Jh. an trat die Fam. durch die Ausübung des Notariatsberufs hervor, den bis zur Mitte des 17. Jh. Vertreter jeder Generation praktizierten. Die Tradition begann mit Giorgio (gestorben ca. 1450) und brach mit Tommaso (1599-1649 tätig), Sohn des Giovanni Maria, ab. In der Folge betätigten sich die bedeutenderen Mitglieder der Fam. als Ärzte oder Geistliche, einige übten auch Verwaltungsämter auf Gemeinde- und Bezirksebene aus. Im 19. Jh. zeichnete sich insbes. der Anwalt Pietro Giuseppe (1848-96), Sohn des Pietro Giovanni Battista, aus, der Präs. des Tessiner Gr. Rats wurde. Mit dem Tod seines Sohns Pietro Adeodato 1973 erlosch der Zweig von Curio im männl. Stamm.


Archive
– FamA, Curio
Literatur
– E.W. Alther, E. Medici, Curio e Bombinasco dagli albori, 1993, 148-179

Autorin/Autor: Paolo Ostinelli / AIN