No 4

Reichlin, Karl

geboren 24.2.1841 Schwyz, gestorben 22.10.1924 Schwyz, kath., von Schwyz. Sohn des Anton, Wirts und Bezirksammanns, und der Magdalena geb. von Hettlingen. ∞ 1865 Elisabetha Auf der Maur, Tochter des Gustav, Gutsbesitzers und Hauptmanns in neapolitan. Diensten. Lateinschule in Einsiedeln und Schwyz, Stud. der Rechte in München, Innsbruck und Freiburg. Wirt des Gasthauses Kreuz in Schwyz und Vorsteher eines Rechtsbüros. 1865-77 Gemeindepräs. in Schwyz, 1868-74 Bezirksrat, 1872-74 Bezirksammann, 1870-1910 und 1916-20 Kantonsrat (1886 Präs.). 1874-1916 Regierungsrat (Finanzdep.), 1878-80, 1882-84, 1894-96 und 1902-04 Landammann. 1873-74 und 1887-1905 kath.-konservativer Ständerat (1901 Präs.). Mit Ulrich Dürrenmatt 1894 Initiant der Zollinitiative (der sog. Beutezugsinitiative). Führer der konservativen Volkspartei in Schwyz. 1901-09 Verwaltungsrat der Gotthardbahn, 1895-1901 kant. Vertreter der Schweiz. Centralbahn und 1913-24 der Vereinigten Schweiz. Rheinsalinen. R. wurde als sparsamer Finanzvorsteher bekannt.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 317

Autorin/Autor: Franz Auf der Maur