No 1

Jöhr, Adolf

geboren 12.6.1878 Bern,gestorben 30.6.1953 Zürich, ref., von Otterbach. Sohn des Johann Jakob, Tierarztes, und der Elisabeth geb. Baumgartner. ∞ Martha Schultheiss, Tochter des Adolf, Spenglermeisters in Zürich. J. schloss 1900 sein Stud. der Wirtschafts- und Staatswissenschaften in Bern mit dem Doktortitel ab. 1901 trat er bei den Schweiz. Bundesbahnen ein, wo er bald zum Stellvertreter des Generalsekr. aufstieg. Ab 1907 Generalsekr. der neu gegr. Schweiz. Nationalbank, wurde er 1915 Mitglied des Direktoriums. 1918-39 gehörte er der Generaldirektion der Schweiz. Kreditanstalt an und wurde 1940 zum Verwaltungsratspräs. gewählt. Als Berater und Mitglied der Expertenkomm. beteiligte er sich an der Ausgestaltung des Bankgesetzes von 1934. Der Bundesrat ernannte ihn 1939 zum Mitglied des Bankrats der Schweiz. Nationalbank. Als Präs. der Zürcher Kunstgesellschaft (1922-40) setzte J. sich für zwei Erweiterungen des Kunsthauses ein. Er präsidierte die Elektro-Watt, das Kraftwerk Laufenburg und die Centralschweiz. Kraftwerke und besass zahlreiche Verwaltungsratsmandate.


Literatur
NDB 10, 454 f., (mit Bibl.)
– J. Jung, Von der Schweiz. Kreditanstalt zur Credit Suisse Group, 2000
Zwischen Bundeshaus und Paradeplatz, hg. von J. Jung, 2001

Autorin/Autor: Katja Hürlimann