No 4

Sarasin, Edouard

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 20.5.1843 Genf, gestorben 21.6.1917 Le Grand-Saconnex, ref., von Genf. Sohn des Charles, Juristen und Politikers, und der Louise Marie Emilie geb. Rigaud. ∞ 1867 Alberte-Emma Diodati, Tochter des Marie-Salomon-Théodore, Privatiers. 1861-62 Stud. der Literatur und Naturwissenschaften an der Akad. Genf, dann an der Ecole polytechnique in Paris, 1865 in Berlin (Heinrich Gustav Magnus) und 1866 in Heidelberg (Robert Wilhelm Bunsen). Ab 1867 opt. Experimente mit Auguste De la Rive, 1875 mit Jacques-Louis Soret. 1869 Redaktor, 1890-1915 Chefredaktor der "Archives des sciences physiques et naturelles". 1911-16 Zentralpräs. der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft. Dreimal im Genfer Gr. Rat, 1871-1916 Gemeindepräs. von Le Grand-Saconnex. S. verfasste zahlreiche Abhandlungen über Elektrizität und Optik und wurde bekannt durch seine Experimente über die Hertz'schen Wellen. Dr. h.c. der Univ. Basel (1885) und Genf (1909).


Literatur
Archives des sciences physiques et naturelles 44, 1917, 321-344, (mit Werkverz.)
Verh. SNG 99, 1917, 60-69, (mit Werkverz.)
Livre du Recteur 5, 462
– P. Speziali, Physica Genevensis, 1997, 221-227

Autorin/Autor: Charles P. Enz