No 1

Moschard, Auguste

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 6.1.1817 Courtelary, gestorben 22.10.1900 Moutier, ref., von Moutier. Sohn des Henri-Louis, Pfarrers, und der Louise geb. Belrichard. ∞ Pauline Morel. Rechtsstud. in Bern und Genf, Anwalt in Moutier, 1846-50 Bezirksgerichtspräs., 1853-65 Staatsanwalt des Jura. Anhänger der Konservativen. Der Sturz der Radikalen bei den Wahlen von 1850 brachte M. in den bern. Regierungsrat. Er übernahm das Erziehungsdep., konnte aber die von seiner Partei gewünschten Reformen nicht zum Abschluss bringen und verliess die Regierung schon 1852. 1852-54 amtierte M. als Nationalrat. 1866 kehrte er als Mitglied des Gr. Rats (Präs. 1896) in die Politik zurück. Obwohl selbst reformiert, machte er sich im Kulturkampf mit dem ebenfalls ref. Abraham Boivin für die Rechte der jurass. Katholiken stark.


Literatur
– P.-O. Bessire, Histoire du Jura bernois et de l'ancien Evêché de Bâle, 1935 (21977)
– Gruner, Bundesversammlung 1, 202

Autorin/Autor: Jean-Philippe Gobat / AHB