No 199

Müller [Muller], Philippe

geboren 29.12.1916 Neuenburg, gestorben 13.3.2001 Neuenburg, ref., von Thun. Sohn des Carl Samuel, Professors, und der Louise-Laure geb. Golliez. ∞ 1) 1945 Suzette Krieger (Scheidung), 2) Monique Rosset, Pianistin, Tochter des Paul-René Rosset. Geisteswissenschaftl. Studium an den Univ. von Neuenburg, Bern und Basel, 1946 Doktorat. 1947-54 ao., 1954-82 o. Prof. für allg. Philosophie und Psychologie an der Univ. Neuenburg. M. gründete das Centre d'études hégéliennes et dialectiques sowie das psycholog. Institut der Univ. Neuenburg, dessen Direktor er bis 1973 war. Er leitete die Reihe "Raison dialectique" des Verlags L'Age d'Homme in Lausanne. Er war Mitglied des Gotthardbunds und der Sozialdemokrat. Partei der Schweiz. 1964-76 sass M. im Neuenburger Generalrat (Legislative) und 1965-73 im Gr. Rat. Verwaltungsratsmitglied von Mikron-Haesler.


Werke
Prévision et amour, 3 Bde., 1978-1986
Tout ce que ta main ..., 1991, (Autobiogr.)
Archive
– BVCF, Nachlass
Literatur
Histoire de l'Université de Neuchâtel 3, 2002

Autorin/Autor: Sandra Lena / BE