No 4

Meyer, Adolf

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 27.10.1880 Bülach, gestorben 10.11.1965 Küsnacht (ZH), ref., von Zürich und Fehraltorf. Sohn des Adolf, Handelsregisterführers, und der Maria geb. Brenn. ∞ Georgina von Rotz, Tochter des Andreas. Schlosserlehre in der Maschinenfabrik Oerlikon. 1899-1903 Elektroingenieurstud. an der ETH Zürich, Assistent bei Albert Eugen M. 1904-07 Tätigkeit im Maschinenbau in Lissabon (Marinearsenal), London (Pneumatik) und Nürnberg (Feuerwehrautos), 1907-09 bei Brown Boveri & Cie. (BBC) in Baden, 1909-10 im Eisenwerk von Roll (Montage der Hochofenanlage Choindez). 1910-46 Oberingenieur, Direktor der Turbinenfabrik bei BBC, bis 1949 Beratungstätigkeit, 1949-60 Verwaltungsrat der BBC. M. gelang der Bau von leistungserzeugenden Gasturbinen (1939 4-MW-Gasturbine, 1940 Gasturbinenlokomotive), die weltweite Verbreitung fanden. 1935 Dr. h.c. des Stevens Institute of Technology in Hoboken (New Jersey), 1941 der ETH Zürich.


Literatur
NZZ, 15.11.1965
Bull. SEV/VSE 71, 1980, Nr. 20, 1101

Autorin/Autor: Peter Müller-Grieshaber