No 1

Lüthi, Emanuel

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 8.10.1843 Neuenegg, gestorben 18.1.1924 Bern, ref., von Bern. Sohn des Emanuel Ludwig, Gerbers, und der Anna Barbara geb. Freiburghaus. ∞ 1875 Elise Falb. Unregelmässiger Schulbesuch. 1860-62 Lehrerseminar. Primarlehrer in Münchenbuchsee, 1864-71 in Courtepin sowie in Bern. Ausbildung zum Sekundarlehrer an der Univ. Bern, 1873 Patent. Ab 1879 Lehrer am Berner Gymnasium. Nach mühsamer Überzeugungsarbeit und mit dem Pestalozzianum in Zürich um einen Bundesbeitrag wetteifernd, richtete L. 1879 in Bern die sog. Schulausstellung ein (später Schweiz. Schulmuseum, dann Medienzentrum Schulwarte Bern), in der er als langjähriger Leiter, Verwalter und Sekr. wirkte. Mit der von ihm entwickelten sog. Normalschulbank errang L. an der Landesausstellung 1914 eine silberne Medaille.


Literatur
Emanuel L., hg. von A. Schrag, 1926

Autorin/Autor: Hans-Ulrich Grunder