No 1

Gerlich, Eduard

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 3.2.1836 Odrau (Schlesien), gestorben 14.10.1904 Zürich, aus Odrau. Stud. an der Techn. Hochschule Wien, anschliessend zehn Jahre Ingenieurpraxis beim Bau österr. Bahnen. Ab 1875 Stellvertreter des Oberingenieurs der Gotthardbahn Konrad Wilhelm Hellwag (später von dessen Nachfolger Gustave Bridel), nach Eröffnung des Bahnbetriebs für kurze Zeit Oberinspektor. G. schuf u.a. die Normalien für die Gotthardbahn. 1882 als Prof. für Ingenieurwissenschaften an das Eidg. Polytechnikum berufen, an dem er bis 1903 hauptsächlich Eisenbahn- und Strassenbau lehrte. 1882 Ehrenmitglied der Gesellschaft Ehem. Polytechniker (Zürich), Mitglied des Zentralkomitees des Schweiz. Ingenieur- und Architektenvereins.


Literatur
Schweiz. Bauztg., 1904, Nr. 17, 200 f.

Autorin/Autor: Rudolf Mumenthaler