Pignons

Das Unternehmen P. wurde 1918 von Isaac Bourgeois in Ballaigues gegründet und 1926 von seinen Söhnen Samuel und David übernommen. Es stellte anfänglich Ritzel (pignons) für die Uhrenindustrie her und spezialisierte sich dann auf Fotoapparate. 1933 entwarf der Konstrukteur Jacques Boolsky für die P. AG eine Kamera, die an der Basler Mustermesse von 1944 unter dem Namen Alpa-Reflex vorgestellt wurde. 1952 entwickelte der Ingenieur André Cornut einen neuen Fotoapparat, der dem Unternehmen zum Durchbruch verhalf. An der Landesausstellung von 1964 präsentierte P. im Rahmen der Serie Alpa 9 einen der weltweit ersten Fotoapparate mit TTL-Belichtungsmesser. 1970 gründete David die Rouages AG, die Bestandteile für die Uhrenindustrie herstellte, während Samuel die P. weiterführte. Er legte den Schwerpunkt auf die Forschung und Entwicklung. Um mit der Konkurrenz Schritt zu halten, versuchte P., die Produktion zu diversifizieren, stellte aber 1990 den Betrieb ein. Die Marke Alpa wurde 1994 von Ursula Capaul und Thomas Weber erworben, die 1998 mit Alpa 12 einen neuen Fotoapparat kreierten.


Archive
– ACV, Archiv P. SA
Literatur
– A. Columberg, Alpa-Reflex, 2004

Autorin/Autor: Jean-Marc Yersin, Pascale Bonnard Yersin / PTO