No 1

Rabaglio, Pietro

geboren 18.9.1721 Gandria (heute Gem. Lugano),gestorben 12.11.1799 Gandria, kath., von Gandria. Sohn des Giacomo und der Lucia Rastelloni. Bruder des Vigilio ( -> 2). ∞ 1762 Costanza Caterina Artari, von Arogno. 1737-43 liess R. sich in Mailand bei einem Giambonini aus Gandria zum Stuckateur ausbilden. 1743 holte ihn sein Bruder nach Madrid und verschaffte ihm Aufträge bei seinen Bauprojekten. R. wirkte fast zwei Jahrzehnte als Stuckateur im Dienst der span. Krone. 1760 kehrte er nach Gandria zurück, wirkte an der Ausschmückung der Pfarrkirche mit und verfasste 1780 Memoiren, die von Adolf Saager 1922 zusammengestellt und herausgegeben wurden.


Archive
– ASTI
– Real Academia de Bellas Artes de San Fernando, Madrid
Literatur
Mastri d'arte del lago di Lugano alla corte dei Borboni di Spagna, 2010, hg. von C. Agliati (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Lucia Pedrini-Stanga / BT