No 5

Kunz, Gottfried

geboren 12.12.1859 Zauggenried, gestorben 5.1.1930 Bern, ref., von Diemtigen. Sohn des Jakob, Schulmeisters. ∞ Hortense Conrad, Tochter des Adolf, von Diesse, Vertreters einer böhm. Textilfirma. 1875-78 Lehrerseminar Münchenbuchsee, 1878 Primarlehrer in Büren an der Aare. 1881-84 Rechtstud. an der Univ. Bern, Notariatspatent. 1885 Notariatsbüro in Biel, 1890 Anwaltsbüro. 1904-12 freisinniger Berner Regierungsrat (Finanzdirektion), 1907-19 Ständerat (1913 Präs.). Mitglied des Verwaltungsrats verschiedener industrieller Unternehmen und Bahnen, der Bern. Kraftwerke und der Schweiz. Nationalbank. 1912-28 Direktionspräs. der BLS. K. profilierte sich v.a. als bern. Eisenbahnpolitiker. Er leitete die Verstaatlichung und Fusion der Berner Alpenbahn (ab 1906 BLS) ein und förderte das Lötschbergbahnprojekt durch die Sicherstellung der Finanzierung. Ebenfalls in seine Amtszeit fiel der verstärkte Einfluss des Staates auf die Elektrizitätswirtschaft.


Literatur
Der Bund, 17./18.3.1904; 6.1. und 9.1.1930
– Gruner, Bundesversammlung 1, 190 f.

Autorin/Autor: Peter Stettler