No 4

Froebel, Theodor

geboren 31.7.1810 Griesheim bei Arnstadt (Thüringen), gestorben 3.10.1893 Zürich, ref., Deutscher, ab 1875 von Riesbach (heute Gem. Zürich). Sohn des Christoph, Pfarrers, und der Christiane Sophie geb. North. Bruder von Julius ( -> 2). ∞ Bertha Amalia Hegetschweiler, Tochter des Johann Jakob, Arztes und Botanikers. F. verbrachte die Kindheit bei seinem Onkel, dem Pädagogen Friedrich ( -> 1) in Keilhau (Thüringen). Gärtnerausbildung in Göttingen, Eisenach, München, Weimar und in den königl. Gärten von Sanssouci in Potsdam. 1835-41 Universitätsgärtner in Zürich, Gestaltung des botan. Gartens. Daneben betrieb F. mit Heinrich Würth Zürichs erste Handelsgärtnerei. 1841 eröffnete er eine eigene Gärtnerei, die Froebel & Cie. F. war bekannt für seine Pflanzenkataloge und die neuen Züchtungen. Er legte in und um Zürich Gärten im Landschaftsgartenstil an, so jenen des Muraltenguts in Wollishofen (heute Gem. Zürich) oder den Garten der Villa Martinsburg, ausserdem gestaltete er öffentl. Anlagen beim Stadthaus und am Stadelhoferplatz.


Literatur
Architektenlex., 193

Autorin/Autor: Andrea Weibel