No 1

Chavichvily, Khariton

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 1886 Kveda Bakhvi (Russland, heute Georgien), gestorben 27.1.1975 Genf, russ.-orthodox. ∞ Isabelle Achrapp. Ab 1901 für die Sozialdemokratie tätig, wurde C. 1906 verhaftet und nach Sibirien deportiert. 1908 floh er nach Genf, wo er ab 1915 lebte. 1918-21 Mitglied der Mission, die sich um die Anerkennung der demokrat. Republik Georgien durch die Schweiz bemühte. Vertreter der georg. Exilregierung in Paris beim Völkerbund in Genf. In der Schweiz engagierte sich C. für georg. Emigranten und für die georg. Solidaritätsbewegung und machte mit seinen Schriften seine Heimat in der Westschweiz bekannt.


Werke
Patries, Prisons, Exil, 1946
Thamar ou L'âge d'or de la Géorgie, 1971
Archive
– Uno-Bibliothek im Völkerbundsarchiv, Genf, Nachlass

Autorin/Autor: Thomas Häusermann