No 1

Jacottet, Henri-Pierre

geboren 5.3.1828 Neuenburg,gestorben 5.10.1873 Neuenburg, ref., von Hautrive (NE) und Neuenburg. Sohn des Pierre-Louis, Notars und Politikers, und der Henriette geb. Bergeon. Bruder des Paul ( -> 2). ∞ 1855 Louise-Isabelle Favarger, Tochter des François-Auguste Favarger. 1844-47 Besuch der Akad. Neuenburg, Rechtsstud. in Heidelberg und Paris. Advokat und Notar. Mitbegründer der liberalen Partei von Neuenburg und Redaktor des Parteiorgans. 1854-56 Mitglied des Conseil administratif und ab 1856 des Conseil général de la bourgeoisie von Neuenburg, 1855-56 und 1859-73 Neuenburger Grossrat, 1864-65 Ständerat. Einige Jahre Privatlehrer, dann 1867-73 Prof. für Strafprozessrecht, eidg. und kant. öffentliches Recht sowie Zivilrecht und -prozessrecht an der Akad. Neuenburg. Verfasser versch. Artikel in der "Bibliothèque universelle et revue suisse", postume Veröffentlichung der Vorlesungen "Le droit civil neuchâtelois" (1877-79).


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 904 f.
Histoire de l'Université de Neuchâtel 2, 1994, 443-479

Autorin/Autor: Eric-André Klauser / MD