18/10/2001 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 2

Asam, Egid Quirin

getauft 1.9.1692 Tegernsee (D),gestorben 29.4.1750 Mannheim (D). Sohn des Malers Georg. Ledig. Ausbildung zum Maler und Stuckateur in der Werkstatt des Vaters, 1711-16 Lehrjunge des Münchner Hofbildhauers Andreas Faistenberger. Der Auftrag für die Ausstattung der Klosterkirche Weltenburg 1716 markierte den Beginn einer lebenslangen Arbeitsgemeinschaft mit seinem Bruder Cosmas Damian ( -> 1), wobei A. hauptsächl. als Stuckateur, Bildhauer und Altarbauer in Erscheinung trat. Zu den Hauptwerken, die die Brüder gemeinsam ausführten, gehören die Klosterkirche Weltenburg (D), die sog. Asamkirche in München, die Ursulinenkirche in Straubing (D) und die Benediktinerklosterkirche Einsiedeln (1724-26).


Literatur
– B. Rupprecht, Die Brüder A., 1980 (21985)

Autorin/Autor: Anja Buschow