No 11

Graf, Ernst Otto

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 15.1.1877 Langenthal, gestorben 3.4.1940 Bern, ref., von Küttigen. Sohn des Ludwig, kaufmänn. Angestellten, und der Margueritha geb. Marti, Wirtin. Bruder der Emma ( -> 9). ∞ Elise Eberhardt. Primar- und Sekundarschule in Langenthal, Lehrerseminar Hofwil, 1901-03 Sekundarlehrerstud. an der Univ. Bern, Primarlehrer in Rüegsauschachen und an der Knabenerziehungsanstalt Erlach, Sekundarlehrer in Zürich und in Fraubrunnen. 1911-40 Zentralsekr. des bern. Lehrervereins. 1922-40 Grossrat, Mitglied der Parteileitung der FDP des Kt. Bern, 1919-39 Nationalrat. 1918-38 Zentralpräs. des schweiz. Bundes für Fixbesoldete, wobei er sich insbesondere für die materielle Besserstellung der Angestellten und der bern. Lehrerschaft einsetzte. Die Impulse für sein polit. Handeln bezog der linksliberale G. aus dem Stud. der Geschichte, v.a. aus der Gedankenwelt der Franz. Revolution.


Werke
Aus den Tagen des Schweiz. Bauernkrieges, 1930
Die grosse Revolution, 1930
Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 167 f.

Autorin/Autor: Peter Stettler