Mothe, La

Weiler der Gem. Vugelles-La-M. VD. Im 14. Jh. La Mottaz. Der Name bezieht sich auf eine natürl. Erdscholle (motte), auf der eine wahrscheinlich im savoy. Stil erbaute Burg stand. La M. bildete das Zentrum einer Herrschaft, die auch Vugelles und Orges umfasste und die 1324 von der Herrschaft Champvent abgetrennt wurde. La M. gehörte ab 1324 hintereinander oder gleichzeitig den Herren von Vufflens und von Neuenburg sowie ab 1377 den Herren von Vergy. 1597-1798 war es im Besitz versch. Familien, nämlich den Masset, von Diesbach, Thormann und Muller de la M. 1476 wurde die Burg in den Burgunderkriegen zerstört. Von den im 19. Jh. noch sichtbaren Ruinen sind nur noch geschleifte Mauern und Spuren des Burggrabens übrig geblieben.


Literatur
– E. Mottaz, «La seigneurie de La M.», in RHV, 1897, 304-308

Autorin/Autor: Germain Hausmann / MS