No 2

Perrottet, Suzanne

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 13.9.1889 Rolle, gestorben 10.8.1983 Zürich, ref., von Genf und Bas-Vully. Tochter des Emile Jules, Apothekers, und der Adèle Julie Amélie geb. Simon. Ledig. Ausbildung zur Violinistin und bei Emile Jaques-Dalcroze zur Rhythmiklehrerin am Genfer Konservatorium. Lehrerin an Jaques-Dalcrozes Bildungsanstalt für Musik und Rhythmus in Hellerau. Ab 1913 Mitarbeiterin und Lebensgefährtin Rudolf von Labans auf dem Monte Verità bei Ascona und in Zürich. P. baute die Kinderklassen an der Labanschule für Bewegungskunst auf und wirkte als Pianistin bei Dada-Soiréen und den ersten Tanzabenden Mary Wigmans. 1918 übernahm P. die Labanschule, führte sie bis 1979 als Bewegungsschule unter ihrem Namen weiter und wurde zu einer wichtige Pionierin des freien Tanzschaffens in der Schweiz. Sie war Gründungs- und 1939-55 Vorstandsmitglied des Schweiz. Berufsverbands für Tanz und Gymnastik.


Archive
– Kunsthaus Zürich, Nachlass
Literatur
– G.J. Wolfensberger, Suzanne P., 1989
TLS, 1394

Autorin/Autor: Ursula Pellaton