No 7

Lambert, Raymond

geboren 18.10.1914 Plainpalais (heute Gem. Genf), gestorben 24.2.1997 Genf, ref., von Genf. Sohn des Eugène, Kochs, und der Jeanne geb. Simonin. ∞ Annette Simon, Tochter des Bernard, Tabakpflanzers auf Sumatra. 1936 Skilehrer-, 1937 Bergführerdiplom und 1963 Berufspilotenbrevet. L. gründete 1937 mit André Roch am Salève eine Bergsteigerschule. Im Winter 1938 überquerte er die Aiguilles du Diable im Mont Blanc-Massiv, wobei er so schwere Erfrierungen erlitt, dass ihm alle Zehen und vier Finger amputiert werden mussten. Trotzdem unternahm er 1952 mit dem Sherpa Tenzing Norgay eine Everest-Expedition. Er musste zwar auf 8'650 m aufgeben, hatte jedoch als erster Bergsteiger ohne Sauerstoff die Höhe von 8'000 m erreicht und öffnete damit den Weg für Edmund Hillarys und Norgays erfolgreiche Expedition von 1953. L. produzierte Bücher und Filme über seine Expeditionen (1954 und 1955 über die Himalaya-, 1957 über die Andenexpedition) und war 1966 Mitbegründer der Sata (Société anonyme de transports aériens). Er arbeitete bis zu seinem 72. Altersjahr bei der Air Glacier.


Werke
A l'assaut des «quatre mille», 21953
– (zusammen mit C. Kogan) Record à l'Himalaya, 1955
Literatur
La Suisse, 12.1.1977
Journal de Genève, 26.2.1997

Autorin/Autor: Martine Piguet / BE