Bairoch, Paul

geboren 24.7.1930 Antwerpen,gestorben 12.2.1999 Genf, isr., von Genf. Sohn des Chaim Nachum, Glacéfabrikanten, und der Laja geb. Wajnrarich. ∞ 1956 Arlette Scheurer, Tochter des Ernest, Ziseleurs und Bijoutiers. Stud. der Wirtschaftswiss. an der Ecole pratique des hautes études in Paris (1957 Diplom) und an der Université libre in Brüssel (1962 Doktorat). B. unterrichtete an der Brüsseler Université libre (1965-95), in Montreal (1969-71) und in Genf (1972-95 Wirtschafts- und Sozialwiss.), als Gastprof. zudem in Harvard und am Collège de France. Seine zahlreichen, oft neu aufgelegten und übersetzten Arbeiten behandeln die Gesch. der wirtschaftl. Entwicklung in den Industrieländern und in der Dritten Welt wie auch die Gesch. der Urbanisierung und der Erwerbsbevölkerung. B. wirkte 1967-69 als Berater für Wirtschaftsfragen beim GATT und 1972-76 als Berater der Internat. Arbeitsorganisation (ILO). 1983 Dr. h.c. der ETH Zürich.


Werke
Victoires et déboires: histoire économique et sociale du monde du XVIe siècle à nos jours, 3 Bde., 1997
Literatur
Pour une histoire économique et sociale internationale, hg. von B. Etemad et al., 1995, 9-13
SZG, 49, 1999, 391-394

Autorin/Autor: Lucienne Hubler / BE