No 1

Fol, Hermann

geboren 23.7.1845 Saint-Mandé bei Paris, gestorben 13./15.3.1892 (auf See verschollen), ref., von Genf. Sohn des Etienne-Joseph, Bankiers in Paris, und der Marianne Straub. Bruder des Walther ( -> 2). ∞ 1873 Emma-Barthélémine Bourrit, Tochter des Octave. Stud. der Naturwissenschaften in Genf, dann Medizin- und Zoologiestud. in Jena, Heidelberg, Zürich und Berlin (1869 Dr. med.). Im Winter 1866-67 nahm F. an Ernst Haeckels Expedition nach Afrika und zu den Kanarischen Inseln teil. Dann gab er die Medizin auf und gründet 1880 in Villefranche-sur-Mer (Côte d'Azur) ein Labor für Meeresbiologie (1886-92 stellvertretender Direktor). Ab 1878 Prof. für Embryologie und 1885-86 für allg. Morphologie in Genf. Als Spezialist für Befruchtungsmechanismen war er eine Kapazität im Bereich der Embryologie der Muscheln. 1877 beobachtete er als Erster die Befruchtung eines Seestern-Eis. 1883 Gründer und bis 1892 Herausgeber des "Recueil zoologique suisse". F. gilt als Vater der modernen Zytologie. Ritter der Ehrenlegion.


Literatur
– M. Bedot, «Hermann F.», in Revue suisse de zoologie 2, 1894, 1-21, (mit Werkverz.)
Livre du Recteur 3, 333 f.
DSB 5, 51-53

Autorin/Autor: Armand Buchs / BE