No 4

Babel, Louis

geboren 23.6.1829 Veyrier,gestorben 1.3.1912 Pointe-Bleue (Québec, Kanada), kath., von Genf. Sohn des Postkutschers Joseph und der Françoise geb. Jovet. Zögling der Kollegien von Freiburg und Mélan (Dep. Haute-Savoie, F), 1847 Novize der Oblaten-Kongegration in Notre-Dame de l'Osier (Dep. Isère, F). Theologiestud. in Marseille und Maryvale (bei Birmingham, Grossbritannien), 1851 Priesterordination in Ottawa. B. wirkte während 60 Jahren als Missionar im nordöstl. Québec und Labrador bei Indianern (Montagnais, Naskapi, Algonkin) und Eskimos, die ihn wie einen der ihren aufnahmen. Auch als Forscher, Geograf, Geologe und Übersetzer aktiv, entdeckte er 1870 die reichen Eisenvorkommen des Labradors und zeichnete von dieser Region 1873 die erste Landkarte. Seine Missionstätigkeit bei der indian. Bevölkerung wirkt bis heute nach. Dass sein Andenken in Kanada nach wie vor sehr lebendig ist, davon zeugen das 1970 in Sept-Iles eingeweihte Denkmal und nach ihm benannte Orte wie beispielsweise der Mont de Babel in der Nähe des Lac Plétipi, das 1996 eröffnete Naturschutzgebiet Louis Babel und div. Strassen.


Werke
Journal des voyages de Louis B., 1866-1868, hg. von H. Tremblay, 1977
Archive
– Archiv der Oblaten, Ottawa (Reisenotizen und Missionstagebuch)
– PrivA Jean B., Genf
Literatur
– G. Carrière, Explorateur pour le Christ, Louis B., o.m.i., 1826-1912, 1963
– E.H. Bovay, Le Canada et les Suisses, 1604-1974, 1976, 76-78, 161 f., 167, 277-288

Autorin/Autor: Henry E. Bovay / MF