Basler Arbeiter-Zeitung

1868 erschien zum ersten Mal in Sissach eine kleinformatige Wochenzeitung unter dem Titel "Der Arbeiter", Organ der internat. Arbeiter-Assoziation (IAA) von Basel, die nach einigen Monaten wieder einging. 1886 folgte eine weitere Wochenzeitung, "Der Arbeiterfreund", und 1893 kam der Vorwärts des neu geschaffenen sozialdemokrat. Pressevereins heraus. Nachdem der "Vorwärts" 1921 die kommunist. Richtung einschlug, lancierte die sozialdemokrat. Partei die Zeitung "Der Sozialdemokrat" als Kopfblatt des Zürcher Volksrechts". Im Dez. 1921 wurde diese mit der "Arbeiterstimme", Organ der unabhängigen kommunist. Partei, zusammengelegt und als Tageszeitung unter dem Titel B. weitergeführt. Unter der Chefredaktion von Helmut Hubacher (1963-73) änderte die Zeitung 1963 (Auflage ca. 7'600) ihren Titel in "Die AZ Abend-Zeitung". 1970 schloss sie sich dem schweiz. AZ-Ring (Zentralredaktion in Zürich, zehn kant. Lokalredaktionen) an. Nach dessen Ende 1972 begann die redaktionelle Zusammenarbeit mit der Berner Tagwacht. 1976 übernahm ein Kollektiv die Verantwortung der Zeitung, die nach zunehmenden finanziellen Schwierigkeiten und sinkender Auflage Ende Aug. 1992 (Auflage 3'200) eingestellt wurde.


Literatur
– Blaser, Bibl., 119

Autorin/Autor: Ernst Bollinger