No 12

Iten, Klemens

geboren 24.2.1858 Unterägeri, gestorben 16.1.1932 Zug, kath., von Unterägeri. Sohn des Johann Jakob, Bauern und Ratsherrn, und der Maria Anna geb. I. Mütterlicherseits Enkel des Klemens ( -> 11). ∞ Elisa Syz, Tochter des Johann Otto, Hoteliers. Gymnasien in Zug und Zürich; Jurastud. in Zürich, Leipzig und Wien, 1881 Dr. iur. in Zürich. 1882 Rechtsanwalt in Unterägeri, dann in Zug. 1886-1910 Kantonsrat (Präs. 1895-96). Führer der freisinnigen Minderheit, für die er 1896 den einzigen Zuger Nationalratssitz eroberte (bis 1911, 1902 Präs.). I., der sich als gemässigten Zentralisten einstufte, war 1898-1907 Mitglied des Zentralvorstandes der schweiz. FDP. Als Verwaltungsrat bedeutender Unternehmen (Metallwarenfabrik Zug, Verzinkereien Zug und Pratteln, Bank in Zug, Spinnereien Ägeri) hatte er eine führende Stellung in der Wirtschaft des Kt. Zug inne. Daneben präsidierte er das Komitee für das 1908 eingeweihte Morgartendenkmal.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 367 f.

Autorin/Autor: Renato Morosoli