No 2

Krafft, Karl Ernst

geboren 10.5.1900 Basel, gestorben 8.1.1945 Buchenwald, von Basel. Sohn des Carl, Direktors der Brauerei Cardinal, ab 1910 von Basel, und der Anna geb. Gebhard, aus dem Tal der Wiese (Baden). ∞ 1937 Anna van der Koppel, Tochter eines niederländ. Unternehmers. K. studierte 1919-24 in Basel, Genf und London Mathematik, Physik, Chemie und Statistik. Als Astrologe erfand er Wissenschaftszweige wie die "Kosmobiologie" und "Typokosmie", worüber er auch rege publizierte. 1926-36 arbeitete er als Wirtschaftsberater unter Anwendung der Astrologie und Grafologie bei einer Zürcher Privatbank, dem Warenhaus Globus und dem Verlag Orell-Füssli. Als Nazi-Anhänger zog K. 1936 in den Schwarzwald, 1939 nach Berlin. Eine auf seinen astrolog. Berechnungen basierende Prognose, Adolf Hitler sei vom 7.-10.11.1939 in Gefahr, traf durch ein missglücktes Attentat zu. Darauf erstellte K. für das Reichssicherheitshauptamt Horoskope und diente als Nostradamusexperte. Nach dem Flug von Rudolf Hess nach England 1941, der unter astrolog. Einfluss gehandelt haben soll, wurden in Deutschland alle öffentl. Anwendungen von okkulten Praktiken verboten. K. wurde verhaftet und 1943 ins Konzentrationslager Oranienburg, später nach Buchenwald deportiert.


Literatur
– E. Howe, Uranias Kinder, 1995 (engl. 1967)

Autorin/Autor: Yves Hueber