Novartis

Die N. entstand 1996 durch die damals weltweit grösste Fusion von Ciba und Sandoz. Der neue Konzern mit Sitz in Basel strebte in den Bereichen Gesundheitspflege, Landwirtschaft und Ernährung eine führende Stellung an. Die diesem Konzept nicht entsprechende Produktion von Industriechemikalien wurde schon 1997 in die neue Firma Ciba Spezialitätenchemie ausgelagert. 2000 gliederte die N. das ca. einen Fünftel umfassende Agrogeschäft aus und vereinte es mit demjenigen von AstraZeneca zur neuen Firma Syngenta. Schrittweise erfolgte ab 2002 der Verkauf des Bereichs Ernährung v.a. an Nestlé, womit die Konzentration auf den Gesundheitsbereich 2007 weitgehend abgeschlossen war. 2008 erzielte das Unternehmen in der Schweiz einen Umsatz von 574 Mio. Fr. und beschäftigte hier rund 12'000 Mitarbeiter.


Literatur
– C. Zeller, Globalisierungsstrategien -- Der Weg der N., 2001

Autorin/Autor: Bernard Degen