No 22

Wild, Paul

geboren 5.10.1925 Wädenswil,gestorben 2.7.2014 Wabern (Gem. Köniz), von Zürich. Sohn des Eduard, Methodistenpredigers, und der Marie geb. Oberholzer. ∞ 1958 Ursula Schild, Tochter des Hans, Bankbeamten. Schulen in Glarus, Matura in Trogen, 1944-50 Mathematikstud. an der ETH Zürich, Assistent an der Eidg. Sternwarte bei Max Waldmeier. 1951-55 mit Fritz Zwicky Herstellung eines Galaxienkatalogs auf dem Palomar Mountain (Kalifornien), 1955 Assistent bei Max Schürer am astronom. Institut der Univ. Bern, 1956-57 mit Earl Charles Slipher Marsbeobachtungen in Bloemfontein (Südafrika), 1957-69 Assistent in Bern, 1969-71 Oberassistent und 1971-74 Lehrbeauftragter, 1974 Promotion, 1976 Honorarprof., 1980-91 o. Prof. und Direktor des astronom. Instituts. W. widmete sich der Beobachtung von Supernovae und Kleinplaneten. Er entdeckte 49 Supernovae, vier Novae, 94 Kleinplaneten und sieben Kometen, u.a. den Komet Wild 2 (Ziel der Nasa-Stardust-Mission). U.a. Mitglied der International Astronomical Union.


Archive
– Astronom. Inst. Univ. Bern, Nachlass
Literatur
Der Bund, 10.1.2004; 14.1.2006

Autorin/Autor: Andreas Verdun