30/01/2014 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 4

Yersin, Jean-Alexandre-Marc

geboren 5.4.1825 Morges,gestorben 2.9.1863 La Vaux (Gem. Aubonne), ref., von Rougemont. Sohn der Françoise-Suzanne Y., Kurzwarenhändlerin, und eines Taglöhners aus dem Jura. ∞ 1858 Fanny-Isaline-Emilie Moschell, Tochter des Jacob. 1841-43 Stud. an der Akad. Genf. 1843 Lehrer der Physik und Naturwissenschaft am Collège von Aubonne und 1844-62 an der Ecole supérieure de jeunes filles in Morges. 1854-62 Direktor der Schwarzpulverfabrik in La Vaux. Nach ersten wissenschaftl. Studien in Meteorologie sammelte Y. als passionierter Entomologe und Physiologe insbesondere Zweiflügler (Dipteren) sowie Käfer (Coelopteren). Er verfasste zahlreiche Publikationen mehrheitlich zur Zoologie und Physiologie des Nervensystems bei Springschrecken (Orthoptera) sowie das Standardwerk "Mémoire sur la physiologie du système nerveux dans le grillon champêtre" (1862). Er gilt als Pionier der experimentellen Entomologie.


Literatur
Bull. de la Société vaudoise des sciences naturelles 8, 1864-65, 228-234 (mit Werkverz.)
– H. de Saussure, Notice sur la vie et les écrits d'Alexandre Y., 1866, 1-34
Livre du Recteur 6, 272 f.
– P.-E. Pilet, «Les Y. père et fils», in Revue médicale de la Suisse romande 114, 1994, 405-414

Autorin/Autor: Raoul J. Mutter