Auw, Lydia von

geboren 6.8.1897 Morges,gestorben 14.5.1994 Morges, ref., von Morges und Benken (ZH). Tochter des Jean, Drogisten, und der Henriette geb. Hagenbucher. 1917-21 Stud. an der Theol. Fakultät der ref. Freikirche des Kt. Waadt in Lausanne, danach an der Waldenser Fakultät in Rom, 1924 Lizentiat mit einer Arbeit über den kath. Modernismus. 1935 Ordination für das volle Gemeindepfarramt, 1935-48 Spitalseelsorgerin in Saint-Loup (Gem. Pompaples). Die schüchtern wirkende Frau verband aus tiefem Glauben heraus Mystizismus und theol. Liberalismus. Sie war mit dem 1935-39 im Lausanner Exil lebenden ital. Priester Ernesto Buonaiuti befreundet und solidarisierte sich mit dem antifaschist. Widerstand. Mit ihrer Dissertation (1948) und weiteren wiss. Arbeiten über Angelus Clarenus (um 1255-1337) und die Franziskaner-Spiritualen fand A. internat. Beachtung.


Werke
Angelo Clareno et les spirituels italiens, 1979
(Hg.) Angeli Clareni epistolae, 1979
Archive
– StadtA Lausanne, Nachlass
Literatur
Le quotidien de la Côte, 6.8.1987
Kal. der evang. Kirchen der Schweiz, 1994
Réforme, Nr. 2567, 1994
24 heures, 17.5.1994

Autorin/Autor: Doris Brodbeck