Zofinger Tagblatt

Die 1873 vom Drucker und Verleger Johannes Fehlmann (1831-95) gegr. Tageszeitung für Stadt und Region Zofingen entstand im Kontext der Bundesverfassungsrevision. Bis um 1900 nahm das Blatt freisinnig-radikale oder demokrat. Positionen ein und war eng mit Arnold Künzli (1832-1908) verbunden. 1918 übernahmen Industrielle das Z., gründeten eine AG und machten die Zeitung zum Organ der Freisinnigen Partei. Das Z. gehörte ab 1994 mit anderen Blättern dem Verbund der "Mittelland Zeitung" an, der sich 2012 in "Die Nordwestschweiz" umbenannte. Seit 2007 stellt das Z. die "Luzerner Nachrichten" als Kopfblatt für das Luzerner Wiggertal her. 1914 betrug die Auflage 5'000, 1930-50 rund 9'000, 1997 17'000 und 2010 14'400 Exemplare. Die Druckerei des Z. produziert seit 1925 im Auftrag der Schweiz. Ornithologischen Gesellschaft, dann der Schweiz. Gesellschaft für Kleintierzucht die Wochenzeitschrift "Tierwelt".


Literatur
– Blaser, Bibl. 1188
– P. Ehinger, 125 Jahre Zofinger Tbl., 1997

Autorin/Autor: Christian Lüthi