07/10/2002 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Bibliothèque britannique

Von Marc-Auguste Pictet, seinem Bruder Charles Pictet-de Rochemont und Frédéric-Guillaume Maurice gegründete und redigierte Monatsschrift, die ab Jan. 1796 in drei parallelen Reihen erschien: "Littérature" (60 Bände), "Sciences et Arts" (60 Bände), "Agriculture anglaise" (20 Bände). Anfänglich als blosse Zusammenstellung von "Auszügen aus engl. Zeitschriften und Buchpublikationen, aus Abhandlungen und gesammelten Schriften von Gesellschaften und Akademien Grossbritanniens, Asiens, Afrikas und Amerikas" angekündigt, wuchs die B. schnell über diesen Rahmen hinaus. Trotz der Kontinentalsperre gelang es ihr, die Leserschaft nicht nur über literar. und wiss., sondern auch über wirtschaftl. und polit. Aktualitäten auf dem Laufenden zu halten. Schon bald gesellten sich den Gründern weitere Genfer Redaktoren hinzu, u.a. die Gelehrten Charles-Gaspard De la Rive und Pierre Prevost sowie der Arzt Louis Odier. Ab 1816 wurde die Zeitschrift unter dem zutreffenderen Titel Bibliothèque universelle fortgeführt.


Literatur
– D.M. Bickerton, «A Scientific and Literary Periodical, the "B.", its Foundation and early Development», in Revue de littérature comparée, 1972, 527-547
– M.-A. Barblan, «Journalisme médical et échanges intellectuels au tournant du XVIIIe siècle», in Archives des sciences 30, 1977, 283-398
– D.M. Bickerton, Marc-Auguste and Charles Pictet, the "B." and the Dissemination of British Literature and Science on the Continent, 1978 (21986)

Autorin/Autor: Jean-Daniel Candaux/EB