No 4

Krüsi, Hans

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 15.4.1920 Zürich, gestorben 9.9.1995 St. Gallen, ref., von Speicher. Sohn der Emma K. (Vater unbekannt). Ledig. Der in Speicher bei Pflegeeltern und im Waisenhaus aufgewachsene K. war Knecht, Waldarbeiter und Gärtnergehilfe sowie ab 1948 Blumenverkäufer an der Zürcher Bahnhofstrasse. Ab 1948 lebte er in St. Gallen. K. begann 1975 zu zeichnen und zu malen, erst auf Postkarten und Servietten, später arbeitete er mit den verschiedensten Techniken und Materialien. Er realisierte auch Objekte und sog. Kuhmaschinen, bei denen mit Kühen bemalte Papierbänder über zwei Rollen abgespult werden. Zu seinen bevorzugten Motiven, die er häufig in seiner Umgebung fand, gehörten Tiere, Pflanzen, Häuser, sein Wohnquartier Linsebühl sowie die appenzell. Hügellandschaft. K. war einer der wichtigen Vertreter der Art brut.


Literatur
– P.E. Schaufelberger, P. Killer, Hans K., 1991
BLSK, 594
Hans K., Ausstellungskat. Warth, 2001

Autorin/Autor: Peter E. Schaufelberger