No 2

Im Thurn, Eduard

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 5.2.1813 Schaffhausen, gestorben 8.3.1877 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Johann Heinrich, Oberstleutnants und Stadtpräs., und der Dorothea geb. Wolf. ∞ 1835 Maria Ursula Ammann, Tochter des Johann Rudolf, Kaufmanns und Stadtrats. Gymnasium in Schaffhausen, 1829-30 Kadett im franz. Garderegiment, 1833 Patent als Tierarzt und Eröffnung einer Praxis in Schaffhausen (1834-35 auch Herausgeber einer Fachzeitschrift), 1835-37 Stelle in der Stadtkanzlei. 1837-39 PD für Veterinärmedizin an der Univ. Basel, daneben Medizinstud. in Basel und Erlangen (1840 Dr. med.), ab 1840 Arztpraxis an versch. Orten im Kt. Schaffhausen, ab 1868 Teilhaber eines Advokaturbüros, 1872-77 Direktor der kant. Strafanstalt. 1843-47 Kantonsrichter, 1844-51 Sanitätsrat (Mitarbeit an der neuen kant. Medizinalordnung), 1847-48 und 1872-76 Kantonsrat, 1868-72 Grossstadtrat (1872 Vizepräs.). Autor verschiedener wichtiger wissenschaftl. Arbeiten, insbesondere der "Chronik der Stadt Schaffhausen" (1844, zusammen mit Hans Wilhelm Harder).


Literatur
– H. Joller, «Eduard I.», in SchBeitr. 58, 1981, 344-347

Autorin/Autor: Matthias Wipf