Büeler [Bieler] (SO)

Aus Zug zugewanderte, 1566 in Solothurn eingebürgerte Fam. Sie ist nicht mit den aus der Vogtei Lebern stammenden und um jene Zeit in das städt. Bürgerrecht aufgenommenen Bieler zu verwechseln. Die B., urspr. Kürschner, taten sich bald im Kunsthandwerk hervor, namentl. der Glasmaler Wolfgang (1583-1646) und der Goldschmied Johann Heinrich (1647-1733). Mehrere Mitglieder der Fam. zeichneten sich in fremden Diensten aus, insbes. Hans Jakob (1616-64), der als Oberst eines venezian. Regiments am Türkenkrieg teilnahm. Erst mit Altrat Urs Viktor (1681-1747) gelang den B. der Anschluss an das patriz. Regime. Bereits 1764 erlosch das Geschlecht.


Literatur
– E. Meyer, «Hans Jakob B. und seine zwei Regimenter im Türkenkrieg 1652-1664», in JbSolG 70, 1997, 4-58

Autorin/Autor: Erich Meyer