No 1

Baumberger, Ernst

geboren 6.9.1866 Leuzigen, gestorben 5.11.1935 Basel, ref., von Koppigen. Sohn des Jakob, Primarlehrers, und der Elisabeth geb. Schwab. ∞ 1891 Maria Zaugg, Tochter des Johannes, von Trub. Lehrerseminar Hofwil. 1886-88 Primarlehrer in Koppigen. Ausbildung zum Sekundarlehrer an der Univ. Bern. Ab 1890 Sekundarlehrer in Twann, ab 1896 in Kleinhüningen, ab 1899 Lehrer an der Höheren Töchterschule Basel. Untersuchung der Kreidesegmente in der Region des Bieler- und Neuenburgersees. Abschluss der Studien über untere Kreideformationen des Juragebiets. Forschungen auf dem Gebiet der einheim. Moore und der Pflanzenformen aus der Eiszeit sowie der subalpinen Molasse im Gebiet um den Vierwaldstättersee; Kartierung dieses Gebiets. Ab 1908 Mitglied der Komm. des Naturhist. Museums Basel. Verwalter der Kreide-, Tertiär- und Quartärsammlung, dann Abteilungsleiter und Konservator der geolog. Abt. des Naturhist. Museums Basel.


Literatur
– R. Rutsch, «Dr. Ernst B. (1866-1935)», in Verh. SNG, 1936, 393-405, (mit Werkverz.)
– H.G. Stehlin «Ernst B. (1866-1935)», in Verh. der Naturforschenden Ges. in Basel 48, 1937, 47-68, (mit Werkverz.)
NDB 1, 655

Autorin/Autor: Therese Steffen Gerber