No 14

Bachmann, Hans

geboren 1.8.1898 Frauenfeld,gestorben 13.9.1989 St. Gallen, ref., von Stettfurt und Thundorf, ab 1953 von Neuhausen am Rheinfall. Sohn des Emil, Kaufmanns. ∞ 1923 Frieda Emma Tanner, Tochter des Johann Heinrich, Kantonsschullehrers. 1918-22 Stud. der Rechtswiss., Volkswirtschaft und Gesch. in Zürich, Montpellier, Paris, Berlin und Oxford (1921 Dr. rer. cam. in Zürich). Nach einem Aufenthalt in den USA 1924-39 Direktionssekr., 1939-41 Direktor der Versuchsabt. bei der Aluminium Industrie AG in Neuhausen, daneben Generalsekr. der europ. Aluminium Association, 1941-45 Generalsekr. der Alliance Aluminium Cie. in Basel, 1945-52 Direktor versch. Aluminiumfirmen. An der Hochschule St. Gallen 1942 Dozent, 1946 Titularprof., 1952-68 ao. Prof. für Sondergebiete der angewandten Volkswirtschaftslehre, insbes. für Aussenwirtschaftslehre, 1968 Honorarprof., 1943 Mitbegr. und bis 1972 Direktor des Schweiz. Inst. für Aussenwirtschafts- und Marktforschung. Vizepräs. und später Ehrenmitglied der Europ. Liga für wirtschaftl. Zusammenarbeit. B.s Forschungsinteresse galt der wirtschaftl. Integration Europas, internat. Währungsfragen, der Entwicklungspolitik und agrarpolit. Problemen. 1956-69 im Auftrag des Bundes und der UNO als Entwicklungsexperte in Südamerika und Asien. 1968 publizierte er ein wegweisendes Handbuch über wirtschafts- und handelspolit. Probleme der Entwicklungsländer ("The External Relations of Less Developed Countries"). 1932-40 war B. eine zentrale Figur von Neuer bzw. Nationaler Front, ohne sich jedoch polit. zu exponieren (u.a. Geldgeber der frontist. Zeitung "Der Grenzbote").


Literatur
– G. Thürer, Hochschule St. Gallen für Wirtschafts- und Sozialwiss. 1899-1974, 1974
– P. Jolles, «Das Wirken von Prof. B.», in Aussenwirtschaft 33, 1978, 233-237
– M. Wipf, «Der Grenzbote - eine schweiz. Fronten-Ztg. zwischen 1933 und 1939», in SVGB 118, 2000, 202 f.

Autorin/Autor: Thomas Fuchs