No 1

Graviseth, Jakob von

geboren 1598 Heidelberg, gestorben 25.1.1658, prot., ab 1626 Burger von Bern. Sohn des Renatus, hugenott. Bankiers aus Lothringen, und der Maria Tixier. ∞ 1) 1624 Salome von Erlach, Tochter des Franz Ludwig von Erlach, 2) 1637 Franzisca von Praroman. Ab 1612/15 wohnhaft auf Schloss Liebegg (Gem. Gränichen). Als Dank für das erhaltene Burgerrecht schenkte G. die Bibliothek, die er von seinem mutmasslichen Taufpaten Jacques Bongars geerbt hatte, 1632 der Stadt Bern. Nach seiner zweiten Heirat lebte G. in Solothurn. 1646-52 war er bern. Vogt in Oron. Die bis 1798 in Bern regimentsfähige Fam. ist um 1910 ausgestorben.


Archive
– BBB, Handschriften
– StUB, Drucke
Literatur
– K. Müller, «Bongars und seine Handschriftenslg.», in Schätze der Burgerbibliothek Bern, 1953, 79-106
– M. Germann, «Die Abt. Bongarsiana-Codices», in Die Burgerbibliothek Bern, 2002, 92-120

Autorin/Autor: Martin Germann