No 3

Peyer im Hof, Friedrich

geboren 18.6.1817 Schaffhausen, gestorben 18.5.1900 Zürich, ref., von Schaffhausen. Sohn des Friedrich, Tuchhändlers, und der Elisabeth Pauline geb. Ammann. ∞ 1841 Sophie Neher, Tochter des Johann Georg Neher. 1830-32 Gymnasium in Schaffhausen, 1832-36 kaufmänn. Lehre in Genf, 1836-38 versch. Stellungen in dt. Tuchfabriken, ab 1838 Inhaber des elterl. Tuchgeschäfts in Schaffhausen. 1851 Mitgründer der Dampfboot-AG für Bodensee und Rhein und Mitinitiant der Rheinfallbahn (Eröffnung 1857 nach Fusion mit der Nordostbahn). 1853 Mitgründer der Waggonfabrik Neuhausen (ab 1862 Schweiz. Industrie-Gesellschaft), 1857-77 Direktor der Nordostbahn-Gesellschaft, 1872-77 Direktionspräsident. 1862 Mitgründer der Bank in Schaffhausen, 1873 der Handelsbank Schaffhausen sowie 1856-68 Verwaltungsrat der Schweiz. Kreditanstalt und 1858-67 der Schweiz. Lebensversicherungs- und Rentenanstalt. 1844-79 Mitglied des Kaufmänn. Direktoriums, zudem 1848 Mitgründer und langjähriger Präs. des Kunstvereins Schaffhausen. 1843-45, 1851-69 und 1871-75 Mitglied des Gr. Rats (sechsmal Präs.), 1845-54 Erziehungsrat, 1847-48 Mitglied des Grossstadtrats, 1848-54 und 1857-75 Nationalrat (1860 Präs.). P. befürwortete eine liberale Wirtschaftspolitik und war als Initiant des 1842 gegr. Schaffhauser Eisenbahnvereins ein Vorkämpfer für den Anschluss Schaffhausens an die Eisenbahn, realisierte die Rheinfallbahn und erreichte 1862 den Anschluss Schaffhausens an die Bad. Bahn. Als Mitglied der nationalrätl. Eisenbahnkommission gehörte P. zusammen mit Alfred Escher zu den führenden Eisenbahnpolitikern der Schweiz. Als Eschers Nachfolger bei der Nordostbahn-Gesellschaft wurde er in deren Krise verwickelt. Gleichzeitig beschleunigten Verluste seiner spekulativen Gründungen in Ungarn seinen Fall. 1877 musste er von allen Ämtern zurücktreten und lebte danach zurückgezogen in Zürich.


Archive
– StadtA Schaffhausen, Personalia
Literatur
SchBeitr. 10, 1925, 124-167; 34, 1957, 30-42
– Gruner, Bundesversammlung 1, 500 f.
– H. Schärer, «Friedrich P.», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 27, 1973, 9-57

Autorin/Autor: Matthias Wipf