No 2

Bolli, Heinrich

geboren 21.5.1858 (Beat Heinrich) Beringen,gestorben 15.9.1938 Neuhausen am Rheinfall, ref., von Beringen und Schaffhausen (1918). Sohn des Mathias, Schuhmachers und Bauern. Stud. der Rechte in Heidelberg, München, Berlin und Aix-en-Provence. 1881-86 Adjunkt des Staatsanwalts und Obergerichtsschreiber; 1887-95 Verhörrichter. 1896-1925 Advokat. 1904 Mitbegründer und autoritärer Präs. der kant. FDP, scharfer Gegner der SP. 1884-1928 Schaffhauser Kantonsrat (Präs. 1891, 1904, 1912), 1907 Verfasser der Schaffhauser Strafprozessordnung. 1906-33 Ständerat (Präs. 1917-18), forderte 1918 die strenge Bestrafung der Landesstreik-Führer. 1923-25 Präs. der radikal-demokrat. Fraktion. Delegierter des Völkerbunds. Verwaltungsrat versch. Industrieunternehmen und Banken. 1909 Oberst der Infanterie, Brigadekommandant, seit 1918 im Militärkassationsgericht (Präs. 1922-31). 1924 Dr. iur. h.c. der Univ. Basel.


Literatur
– Gruner, Bundesversammlung 1, 492
– E. Joos, Parteien und Presse im Kt. Schaffhausen, 1975

Autorin/Autor: Eduard Joos