Sibra

Die S. ist die 1970 in Freiburg aus den Bierbrauereien Cardinal und Beauregard in Freiburg, Weber AG in Wädenswil, La Comète in La Chaux-de-Fonds und Salmen in Rheinfelden geschaffene Holding. Cardinal war aus der 1788 vom Wirt François Piller gegr. Brauerei entstanden. 1877 übernahm Paul-Alcide Blancpain den in der Freiburger Unterstadt angesiedelten Betrieb und nannte die Brauerei 1890 Cardinal, nachdem Bf. Gaspard Mermillod zum Kardinal ernannt worden war. 1904 erfolgte der Umzug der Cardinal auf die Pérolles-Ebene und 1907 deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Ab den 1960er Jahren stellte sie die Limonade Sinalco her. S. startete 1972 eine Kampagne, um die Marke Cardinal in allen Brauereien der Holding durchzusetzen. 1991 wurde S. von Feldschlösschen aufgekauft. Die beabsichtigte Schliessung des Standorts Freiburg 1996 konnte dank der Intervention der Freiburger Regierung und der Unterstützung der Bevölkerung verhindert werden. Die Zahl der Mitarbeitenden verringerte sich 1996-2010 von 220 auf 75. Die dän. Carlsberg-Gruppe, seit 2000 Inhaberin von Feldschlösschen, entschied 2010, die Cardinal-Bierproduktion 2011 nach Rheinfelden zu verlegen und den Standort Freiburg zu schliessen.


Literatur
– R. Ruffieux et al., Eine ständige Herausforderung: Cardinal, 1988

Autorin/Autor: Anne Wicht-Piérart / ASCH