Câbles Cortaillod

1879 in Cortaillod in einer ehemaligen Indienne-Manufaktur, der sog. Fabrique-Neuve, vom Industriellen Edouard Berthoud und dem Ingenieur François Borel gegr. Unternehmen. Die weltweit erste Fabrik für elektr. Kabel mit Bleimantel produzierte auch das für deren Apparatur und Verlegung notwendige Zubehör. 1884 wurde sie in eine AG mit dem Namen Société d'exploitation des câbles électriques, système Berthoud, Borel & Cie umgewandelt, 1975 zur Holdinggesellschaft umgeformt, in der auch die Kabelwerke von Cossonay und Breitenbach aufgingen. 1994 ging das Unternehmen nach einem öffentl. Übernahmeangebot an den franz. Konzern Alcatel-Alsthom über und weitete seine Tätigkeit auf drei Bereiche aus: Kabelherstellung, Vertrieb von elektrotechn. Material und Betrieb von Telekommunikations-Netzen. Letzterer Bereich mit dem Namen Rediffusion wurde 1996 von der Firma Cablecom übernommen. Als Alcatel Cable Suisse SA gehörte das Unternehmen zur Alcatel Schweiz AG mit Sitz in Zürich, seit 2001 unter dem Namen Nexans Suisse Filiale der franz. Nexans-Gruppe.


Literatur
– M. de Coulon, Société d'exploitation des câbles électriques système Berthoud, Borel & Cie, Cortaillod, 1879-1929, 1929
– C.-A. Clerc, «Cent ans de C.», in Le toron 29, 1979, 5-18

Autorin/Autor: Eric-André Klauser / KMG