British American Tobacco Switzerland (BAT)

1920 durch die Londoner British American Tobacco Company Ltd. in Genf unter dem Namen Compagnie britannique et américaine de tabacs SA (extension suisse) mit einem Aktienkapital von 4 Mio. Fr. gegründete Gesellschaft. 1967, als die Gesellschaft die Vautier Frères & Cie. in Yverdon übernahm, wurde das Aktienkapital auf 13,25 Mio. Fr. aufgestockt. 1971 wurde sie in die BAT (Suisse) umgewandelt; seit 1997 heisst das Unternehmen BAT Switzerland. Die Gesellschaft, die ihr Kapital auf 5 Mio Fr. festlegte, übernahm die Gruppe Burrus in Boncourt, wo sie auch den Firmensitz und die Produktionsstätten ansiedelte. Die Verwaltungsdirektion wurde dagegen von Genf nach Lausanne verlegt. 1991 fusionierte die Gesellschaft mit Rothmanns International. 2001 beschäftigte das Unternehmen rund 600 Angestellte und sein Umsatz überschritt die Milliardengrenze. Die Hauptmarken heissen Parisienne, Barclay, Lucky Strike, Select, Gauloise, Marylong, Marocaine, Vogue, Dunhill und Cartier.


Literatur
Encycl.GE 7, 143-145

Autorin/Autor: Jean de Senarclens / MS